EU Flagge

Anfang 2010 vereint die Europäische Union 27 Länder und 23 Amtssprachen. Die EU besitzt eine eigene Flagge, die aus einem azurblauen Hintergrund besteht, auf dem zwölf fünfzackige Sterne aufgebracht sind. Die Anzahl symbolisiert eigentlich die Anzahl der Mitgliedsstaaten, sie wurde aber bisher nicht angepasst. Die Zahl 12 steht ausserdem für Vollkommenheit und die Einheit. Einst entstand die Flagge für den Europarat im Jahr 1955, 1986 wurde sie dann von der EG übernommen. Heute kennt man sie nur noch als Symbol für die Europäische Union.

Neben der EU Flagge besitzen die einzelnen Mitgliedsstaaten natürlich auch weiterhin ihre eigenen Flaggen. So werden heutzutage vor öffentlichen Gebäuden in der Regel mindestens zwei Flaggen gehisst, die des Landes und die der Europäischen Union. Teilweise kommt noch eine andere Flagge hinzu, etwa die der Provinz oder des Bundeslandes. In den Verträgen, die das politische System der Europäischen Union regeln, wurden überstaatliche und zwischenstaatliche Übereinkünfte festgehalten. Überstaatlich sind der Europäische Gerichtshof und die Europäische Kommission. Die nationalen Regierungen hingegen sind im Rat der Europäischen Union, also im Ministerrat, vertreten. Das Europäische Parlament repräsentiert bei der Rechtsetzung die Bürger der Union.

Zunächst waren es nur sechs Staaten, die die Europäische Gemeinschaft einst gründeten. Der Grund für den Zusammenschluss war die Stärkung der Wirtschaftskraft. Außerdem sollte verhindert werden, dass es noch einmal zu kriegerischen Auseinandersetzungen kommen kann (Stichwort Zweiter Weltkrieg). Im Laufe der folgenden Jahre traten dann immer mehr Staaten der EG bei und 1992 wurde durch den Vertrag von Maastricht die Europäische Union gegründet. Nun besaß die Gemeinschaft auch in anderen Bereichen Zuständigkeiten, nicht nur in den wirtschaftlichen. 16 Länder der Europäischen Union bilden zusammen die Eurozone, sie führen den Euro als gemeinsame Währung. Die übrigen Länder haben dem nicht zugestimmt und ihre eigene Währung behalten.