EU Erweiterung

Im Jahr 2010 gehören der Europäischen Union 27 Staaten an. Die vorherigen Europäischen Gemeinschaften stellten den Ursprung der heutigen EU dar. Mit Belgien, Luxemburg, Deutschland (Westen), Frankreich, Italien und den Niederlanden waren jedoch nur sechs Staaten Gründungsmitglieder der damaligen EG. Seit dieser Zeit der Gründung der Europäischen Gemeinschaft als Vorreiterin der Europäischen Union gab es zahlreiche Erweiterungen, welche jeweils auch kurz als EU Erweiterung bezeichnet werden, auch wenn der Begriff „EU“ damals noch nicht korrekt war.

Es gab bereits zahlreiche EU-Erweiterungen, welche zum aktuellen Stand führten. So gab es zum Beispiel 1995 die so genannte Norderweiterung der EU, im Rahmen derer unter anderem Finnland und Schweden der EU beitraten. Im Jahre 2004 gab es die erste Osterweiterung der Europäischen Union, die aufgrund des Beitritts von Litauen, Polen, Tschechien und sieben weiteren Staaten. Auf einen Schlag gab es also im Jahre 2004 eine EU Erweiterung um zehn Staaten.

Grundsätzlich sind anstehende EU Erweiterungen immer ein heiß diskutiertes Thema, sowohl in den Mitgliedsländern als auch in den Staaten, welche der EU beitreten möchten. Manche Kritiker stellen zum Beispiel die Frage, welchen Sinn eine Wirtschaft- und Währungsunion noch haben kann, wenn ohnehin nahezu alle Staaten Europas inzwischen Mitglied sind.

Andere Experten sind der Meinung, dass es gerade der Vorteil der EU sei, dass so viele Staaten schon Mitglied sind. Aktuell wird die EU Erweiterung in Richtung Türkei heftig und kontrovers diskutiert. In diesem Fall gehen die Meinungen besonders stark auseinander. Während einige Fachleute der Meinung sind, die Türkei dürfe aufgrund der Menschenrechtsverletzungen auf keinen Fall in die EU aufgenommen werden, sehen andere Experten im Beitritt eine Chance, die Entwicklung in der  Türkei besser kontrollieren zu können.